• Zielgruppen
  • Suche
 

Absolute GNSS Antennenkalibrierung

Das Verfahren zur absoluten Feldkalibrierung von GNSS-Antennen wurden im Rahmen des vom BMBF und DLR geförderten Vorhabens "Entwicklung und Erprobung eines Verfahrens zur hochpräzisen Kalibrierung von GPS-Antennenaufstellungen" in Kooperation mit der Geo++ (Gesellschaft für satellitengestützte und navigatorische Technologien mbH) entwickelt. Mit einer nur wenige Stunden dauernden Echtzeitkalibrierungsprozedur auf einem Roboterarm werden die Phasenvariationen von GNSS-Antennen azimut- und elevationsabhängig mit Submillimetergenauigkeit bestimmt.

 

Kalibrierung einer Galileo-Antenne
Abb. 1: Kalibrierung einer Galileo Antenne. Auftraggeber: Institut für Physikalische Geodäsie (IPGD), TU Darmstadt.
Analyse von Nahfeldeffekten des Standardunterbaus für GNSS Referenzstationen.
Abb. 2: Analyse der Nahfeldeffekte des Standardunterbaus für GNSS Referenzstationen. Auftraggeber: Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern (LVG Bayern).

Dienstleistungen

Folgende Dienstleistungen werden vom Institut für Erdmessung angeboten:

Kontakt