GNSS-Labornetz

Das Aussenraumlabor für Satellitengeodäsie ist seit Mitte der 1980er Jahre auf dem Dach der Nienburger Straße 1 eingerichtet und wurde bereits früh für die Beobachtung von Sterndurchgängen und zur optischen Satellitenortung und Navigation verwendet. Heutzutage ist es ein Kontroll- und Prüffeld für Positionierung, Navigation sowie der Zeit- und Frequenzanwendungen. 

PFEILERNETZ FÜR DIE POSITIONIERUNG, NAVIGATION UND ZEITANWENDUNGEN

© IfE / GIH (S. Zaddach)
Das GNSS-Labornetz mit gegründeten Messpfeilern auf der Dachterasse des Geodätischen Instituts Hannover (GIH).

Das Messdach ist ein wissenschaftliches GNSS-Labornetz und befindet sich auf dem Messdach des Geodätischen Instituts Hannover. Es steht für Kalibrier- und Prüfaufgaben zur Verfügung und ist gleichfalls Laborumgebung für wissenschaftliche Forschungsaufgaben und qualifizierende Studienarbeiten (Projekte, Abschlussarbeiten).

Für die 10 Messpfeiler auf dem Laborfeld stehen präzise und genaue GNSS-Koordinaten in verschiedenen Koordinatenformaten (kartesich, geodätisch) und Koordinatensystemen (ITRS, ETRS89) sowie entsprechenden Abbildungen (UTM, Gauss-Krüger) zur Verfügung.

Ebenfalls stehen für die Pfeiler neben den ellipsoidischen (mathematischen) Höhen auch physikalische Höhen im entsprechenden geodätischen Datum bereit.

Grundsätzlich zeichnet sich das Labornetz hinsichtlich der Koordinaten-Realisierungen durch eine hohe innere Netzkonsistenz aus.

GNSS und terrestrische Daten (Local Ties)

Durch die enge Kooperation mit dem Geodätischen Institut Hannover (GIH) stehen auch terrestrische Daten zur Verfügung, um GNSS-Auswertungen sowohl in der Lage als auch in der Höhe konsistent und streng vergleichen zu können.

ANSPRECHPARTNER

Dr.-Ing. Tobias Kersten
Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
429
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
429