ForschungForschungsprojekte
Alternative Integritätsmaße mittels Intervallmathematik (GRK 2159, Thema 1)

Alternative Integritätsmaße mittels Intervallmathematik (GRK 2159, Thema 1)

Leitung:  Prof. Dr.-Ing. Steffen Schön
E-Mail:  dbouk@ife.uni-hannover.de
Team:  M.Sc. Hani Dbouk
Jahr:  2016
Förderung:  DFG
Weitere Informationen https://www.icsens.uni-hannover.de/projects0.html?&L=0

Dieses Dissertationsvorhaben beschäftigt sich mit der Entwicklung von alternativen Integritäts­maßen auf Basis der Intervallmathematik, Fuzzy-Theorie und unscharfer Zufallsvariablen.

Für ausgewählte Sensoren aus der Experimentierstube sind verbleibende Systematiken durch Fehlerbänder in Form von Intervallen abzuleiten und experimentell zu validieren. Diese sind dann geeignet auf die geschätzten Zustände zu übertragen, um garantierte Wertebereiche abzuleiten. Neben der Intervallauswertung von Schätzern und rotationsinvarianten Unsicherheitsbereichen durch Zonotope steht die Set Inversion im Fokus.

Weiterhin werden die Vorteile der entwickelten Maße gegenüber einer rein stochastischen Betrachtung untersucht und eine methodische Handlungsempfehlung für die Ableitung von Unschärfe von typischen Multi-Sensor-Systemen, wie sie im Rahmen der Experimentierstube eingesetzt werden, entwickelt. Dieses Thema ist eng verzahnt mit der Filterung (Thema 2) und der Darstellung in Karten (Themen 3, 8) und der zeitlichen Komponente (Thema 9).