Untersuchungen im Vorfeld der Erneuerung des deutschen Haupthöhennetzes

© IfE / F. Dilssner
Die Auswirkungen auf die Koordinaten sind in Abb.(2) dargestellt. Maximale Effekte können hier bis zu 18 mm betragen.

Im Vorfeld der Kampagne zur Erneuerung des deutschen Haupthöhennetzes wurde der Einfluss verschiedener Unterbauten auf statische Messungen für unterschiedliche Antennen und Elevationsmasken (5°, 8°, 15°) untersucht. Abb. (1) zeigt die unterschiedlichen Unterbauten (a) Metallplatte mit Zeiss-Dreifuß, (b) Stativteller mit Zeiss-Dreifuß und (c) ein Adapter zur direkten Höhenmessung mit Wild Dreifuss (LVG Sachsen-Anhalt).

© IfE / F. Dilssner
L0 ohne Troposphärenschätzung.

DANKSAGUNG

Die Arbeiten wurden durch eine Schenkung der Ernst-Simons-Stiftung für F. Dilßner ermöglicht
und in Kooperation mit Geo++ durchgeführt.


ANSPRECHPARTNER

Prof. Dr.-Ing. Steffen Schön
Professorinnen/Professoren
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum