ForschungForschungsschwerpunkteWeltraumsensorik
Abgeschlossene Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Disentangling gravitational signals and errors in global gravity field parameter estimation from satellite observations (SFB 1128, C01)
    Entfernungsraten-Residuen aus der Schätzung der globalen Schwerefeldparameter aus der GRACE-Satelliten-zu-Satelliten-Messung (SST) zeigen eine Reihe von systematischen Effekten, die die Genauigkeit der geschätzten Parameter einschränken. Das Projekt untersuchte die Eigenschaften von Zeitreihen von Range-Rate Residuen. Es wurde untersucht, wie sich ein Abfall des K-Band-Messung Signal-Rausch-Verhältnisses bei bestimmten Dopplerfrequenzen zwischen den Satelliten auf die Residuen auswirkt sowie Anomalien bei Penumbra-Durchgängen. Im Rahmen des Projekts an der TU Graz wurden in der Gruppe von Prof. Mayer-Gürr Möglichkeiten untersucht, Wavelet-Parameter in der SST-Schwerefeldparameterschätzung zu verwenden.
    Leitung: Prof. Jakob Flury
    Team: M.Sc. Saniya Behzadpour
    Jahr: 2014
    Förderung: DFG
    Laufzeit: 2014-2018
  • Highly physical penumbra solar radiation pressure modeling with atmospheric effects
    During penumbra transitions of an Earth orbiter, the solar radiation hitting the satellite is strongly influenced by refraction and absorption of light rays grazing the Earth’s atmosphere. The project implemented solar radiation pressure modeling including these effects. Model results were tested by comparing with measurements of the accelerometers of the GRACE low Earth orbiters.
    Leitung: Prof. Jakob Flury, Tamara Bandikova
    Team: Robbie Robertson (Virginia Tech, Blacksburg, VA)
    Jahr: 2010
    Förderung: RISE/QUEST
    Laufzeit: 2010
  • In-Orbit System Analysis of the Gravity Recovery and Climate Experiment (GRACE) Mission
    Die genaue Bestimmung und Kontrolle der Satellitenlage spielt eine Schlüsselrolle für die Satellitengeodäsie im Allgemeinen und für die Satelliten-zu-Satelliten-Verfolgung im Besonderen. Das Projekt lieferte die erste detaillierte Charakterisierung von GRACE-Lage-Fehlern und -Variationen. Die Untersuchungen betrafen die Variationen des Sichtwinkels zwischen den Sternkameras, die gewichtete Kamerakopfkombination sowie die Fehlerausbreitung zu Inter-Satelliten-Entfernungs- und Beschleunigungsmessungen. Die Ergebnisse führten zu signifikanten Verbesserungen in der operativen GRACE-Datenverarbeitung.
    Leitung: Prof. Jakob Flury
    Team: Tamara Bandikova
    Jahr: 2009
    Förderung: Exzellenzcluster QUEST
    Laufzeit: 2009-2015
    © IfE / Bandikova