InstitutNews und Veranstaltungen
Erfolgsversprechende Ergebnisse beim zweiten FZ:GEO Hackathon

Erfolgsversprechende Ergebnisse beim zweiten FZ:GEO Hackathon

© FZ:GEO
Zweiter FZ:GEO Hackathon "Hack the Rock": Screenshot mit einigen Teilnehmenden.

"The rock has been hacked successfully"

Am 1. und 2. März 2021 haben sich über 30 Teilnehmende aus den Geowissenschaften, der Geodäsie und Informatik online getroffen, um gemeinsam zwei Machine-Learning-Challenges anzugehen. Der Hackathon war offen für Forschende und Studierende aller Qualifikationsstufen, die in Gruppen von 3 bis 5 Personen zusammenarbeiteten.

Die erste Aufgabe bestand darin, neuartige Ansätze des Machine Learning für die Vorhersage von Bodenerosion durch Wasser zu entwickeln, basierend auf Bodenerosionsdaten von verschiedenen Orten. Bei der zweiten Aufgabe ging es um die Erfassung von Kontrollmerkmalen von Edelmetallvorkommen basierend auf mineralogischen und geochemischen Daten von Bohrkernen, die mit verschiedenen Sensoren aufgenommen wurden.

Unter Verwendung verschiedener Ansätze des maschinellen Lernens erzielten alle Gruppen vielversprechende Ergebnisse, die sehr wahrscheinlich zu gemeinsamen Publikationen und zukünftigen Forschungsprojekten führen werden. Das FZ:GEO bedankte sich bei allen Teilnehmenden für eine nicht nur produktive, sondern auch unterhaltsame Veranstaltung.

(Quelle: FZ:GEO)

Weitere Informationen: