Historische Entwicklung

© IfE / 1974
Prof. Seeber, Prof. Torge und Herr Muehle im Januar 1974 auf dem Messdach des GIH (Nienburger Str. 1) mit optischer Satellitenkamera K37.
01.11.1963Berufung von Dr.-Ing. Walter Höpke zum ordentlichen Professor, Verleihung des Lehrstuhls für Theoretische Geodäsie, Universität Hannover
10.11.1964Einrichtung des Instituts für Theoretische Geodäsie, Direktor Prof. Dr.-Ing. Walter Höpcke
01.09.1968Berufung von Dr.-Ing. Wolfgang Torge und Ernennung zum Direktor des Instituts für Theoretische Geodäsie
26.10.1973Berufung von Dr.-Ing. Günter Seeber und Ernennung zum Abteilungsleiter der Astronomischen Station
01.10.1982Gründung des Instituts für Erdmessung (infolge des Niedersächsischen Hochschulgesetzes von 1978, Lehrstuhl und Institut für Theoretische Geodäsie aufgelöst). Geschäftsführende Leitung alternierend zwischen den Kollegen Prof. Dr.-Ing. Günter Seeber und Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Torge.
1996Emeritierung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Torge (em.)
Januar-November 1999Berufung von Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Georg Wenzel für den Forschungsbereich Mathematische- und Physikalische Geodäsie
Oktober 2001Berufung von Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Müller Forschungsbereich Physikalische Geodäsie und Weltraumverfahren
Oktober 2006Prof. Dr.-Ing. Günter Seeber wechselt in den Ruhestand (a.D.)
November 2006Berufung von Prof. Dr.-Ing. Steffen Schön für den Forschungsbereich Satellitengeodäsie. Gleichzeitig ändert sich die Denomination auf Positionierung und Navigation - ein klares Indiz für die stete Wandlung und Weiterentwicklung der Satellitengeodäsie.
2008Im Zusammenhang der erfolgreichen Kooperation mit der Physik der Leibniz Universität Hannover und dem daraus resultierenden Exzellenzclusters Quantum Engineering and Space Time Research (QUEST) konnte Prof. Dr.-Ing. Jakob Flury auf eine neu geschaffene Professur mit dem Namen Geodätische Weltraumsensorik und Schwerefeld berufen werden.

Astronomische Station

Die kurze Abhandlung der geschichtlichen Entwicklung des Instituts ist in ihrer Ausführlichkeit in den Festschriften niedergeschrieben, die anlässlich runder Ehrentage publiziert und herausgegeben werden.

30 Jahre IfE Festschrift
PDF, 6 MB
50 Jahre IfE Festschrift
PDF, 4 MB
  • Die TZK bei Messungen in der Schweiz.

  • GPS Messungen in der Antarktis

  • Dopplermessungen in Tansania

  • TI4100 Empfänger

  • Vorbereitungen zu Messungen des IfE in der Antarktis

  • Satellitenkamera

  • Absolutgravimetrie in der Zeitung: JILAg-3

  • JILAg-3 Absolutgravimeter bei Messungen im Gravimeterkeller

  • Gravimetermessungen in Island, während sich die Erde neben den Wissenschaftlern auftut.

  • Prof. Dr. Torge während einer Messkampagne in Island.

  • Relativ-Gravimetermessungen in Island.

  • Dopplermessungen in Venezuela

  • GPS Messungen in Island

  • Messkampagne in China

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Dopplermessungen in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in der Antarktis

  • Messkampagne in den Anden

  • Dopplermessung in Tansania

  • Messdach des Geodätischen Instituts

  • Messkampagne auf Island

  • Dopplermessungen

  • Relativgravimetrie

  • Hannoversche Allgemeine Zeitung über die Messkampagne in der Antarktis

  • GPS Messungen auf Island

  • Prof. Seeber, Prof. Torge und Herr Muehle im Januar 1974 auf dem Messdach des GIH (Nienburger Str. 1) mit optischer Satellitenkamera K37.