ForschungForschungsprojekte
Absolutschwerestationen in Kollafjordur auf den Färöer Inseln

Absolutschwerestationen in Kollafjordur auf den Färöer Inseln

Leitung:  Dr.-Ing. Ludger Timmen
E-Mail:  timmen@ife.uni-hannover.de
Team:  Dr.-Ing. Olga Gitlein
Jahr:  2003
Datum:  12-01-11
Ist abgeschlossen:  ja

Die Färöer-Inseln sind vulkanischen Ursprungs und gehört zum nordatlantischen Rückensystem. Sie sind entstanden, als Europa, Nordamerika und Grönland voneinander getrennt wurden. Die Inseln sind etwa 60 Millionen Jahre alt (dreimal so alt wie Island). Weil diese Inselgruppe von großem geodynamischen Interesse ist, wurde auf der Hauptinsel Streymoy in Kollafjordur eine Absolutschwerestation im Gebäude des Instituts für Agrikultur eingerichtet.

Schon 1987 hatte das IfE mit dem Absolutgravimeter JILAG-3 dort gemessen. In Zusammenarbeit mit dem KMS (Kort & Matrikelstyrelsen), der nationaler Vermessungs- und Katasterbehörde in Dänemark, wurden auf diesem Punkt in der Zeit vom 1. bis 4. November 2004 erneut Absolutschweremessungen mit dem Gravimeter FG5#220 des IfE durchgeführt.

Der Vergleich der Ergebnisse aus beiden Epochen zeigt, dass die Absolutschwerewerte innerhalb von 0.05 µm/s² übereinstimmen.