ForschungForschungsprojekte
European Gravity Service for Improved Emergency Management (EGSIEM)

European Gravity Service for Improved Emergency Management (EGSIEM)

Leitung:  Prof. Dr.-Ing. Jakob Flury
E-Mail:  shabanloui@ife.uni-hannover.de
Team:  Dr.-Ing. Akbar Shabanloui
Jahr:  2015
Förderung:  European Commission (EC)
Laufzeit:  2015-2017
Ist abgeschlossen:  ja
© EGSIEM
EGSIEM auf einem Blick

Massenänderungen, abgeleitet aus der Mission GRACE (Gravity Recovery And Climate Experiment), liefern grundlegende Einblicke in den globalen Wasserkreislauf der Erde. Änderungen in der kontinentalen Wasser-speicherung steuern den regionalen Wasserhaushalt und können in Extremfällen zu Überschwemmungen und Dürren führen. Das Ziel von EGSIEM ist, den Wasserkreislauf der Erde aus dem Weltall mit hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung zu beobachten und vorherzusagen. Dazu müssen alle monatlichen Schwerefeldlösungen aus verschieden Analyse-zentren in Form von Normalgleichungen (NEQ) kombiniert und als optimale Lösung dem Endnutzer breitgestellt werden. Ein weiteres Ziel des Projektes ist es, tägliche Massenänderungen der Erde - so genannter „Near Real-Time (NRT) service“ - als Standard-Produkt aus GRACE für Endnutzer breit-zustellen. Mit Hilfe solcher Produkte können wir regionale (lokale) Überschwemmungen und Dürren aus dem Weltall mit täglichen Raten beobachten und GRACE als Frühwarndienst nutzen.