ForschungPublikationen
Detail-Ansicht

QGyro - Schlussbericht zum Verbundvorhaben Quanten-Inertialsensorsystem

Förderkennzeichen 50RK1957

verfasst von
Steffen Schön, Sven Abend, Edgar von hinüber, Benjamin Tennstedt, Nicolai Ben Weddig, Jan Philipp Barbey, Matthias Gersemann, Tobias Kersten, Yueyang Zou, Ashwin Rajagopalan, Alexander Löwer, Ernst Maria Rasel
Abstract

Das Verbundvorhaben QGyro (Quanten-Inertialsensorsystem) ist ein Teil der High-Tech-Strategie der Bundesregierung und erhält Finanzierung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mit Unterstützung der Raumfahrtagentur am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR e.V. (Förderkennzeichen 50 RK 1957). Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wurden mithilfe der Quantentechnologie innovative Konzepte für die Navigation von kinematischen Plattformen entwickelt.

Das Hauptziel des Projekts ist die Untersuchung von Hybridansätzen zur Inertialsensorik, bei der Quantensensoren mit klassischen inertialen Messeinheiten kombiniert werden, um Fehler in der Positionsbestimmung zu reduzieren. Ein Hauptaugenmerk lag auf der Entwicklung neuartiger Quantensensoren. Ein erster Ansatz war die Schaffung eines einachsigen, quantenbasierten Inertialsensors als Proof-of-Concept. Dies beinhaltet den Sensorkopf, aber auch die Peripherie, wie Lasersysteme und Elektronik. Darüber hinaus wurden Entwicklungen in Richtung von sechsachsigen quantenbasierten Intertialsensoren angestoßen und Realisierungskonzepte erarbeitet.

Für die Inertialnavigation bei Kombination von Quanten-Inertialsensoren und klassischer Inertialsensorik wurde der sog. Atom-Strap-Down Algorithmus designt und implementiert. Er wurde in umfangreichen Simulationsstudien getestet, optimiert und validiert. Darüber hinaus konnte er auf reale Daten erfolgreich angewandt werden, wobei bei der Generierung des Hybridszenarios die CAI-Beobachtungen mit einer navigation-grade IMU emuliert wurden.

Die erfolgreiche Umsetzung wurde in enger Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen an der Leibniz Universität Hannover (Institut für Erdmessung, Institut für Quantenoptik) sowie etablierten Unternehmen wie der iMAR GmbH erreicht. Das Projekt QGyro trägt dazu bei, die High-Tech-Strategie der Bundesregierung im Bereich der Quantentechnologie und Navigation voranzutreiben.

Organisationseinheit(en)
Institut für Erdmessung
Quantum Sensing
QUEST Leibniz Forschungsschule
Institut für Quantenoptik
Externe Organisation(en)
iMAR Navigation GmbH
Typ
Projektbericht/Forschungsbericht
Anzahl der Seiten
74
Publikationsdatum
04.09.2023
Publikationsstatus
Veröffentlicht
ASJC Scopus Sachgebiete
Angewandte Mathematik, Atom- und Molekularphysik sowie Optik
Fachgebiet (basierend auf ÖFOS 2012)
Satellitengeodäsie, Geodäsie
Ziele für nachhaltige Entwicklung
SDG 9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur
Elektronische Version(en)
https://doi.org/10.15488/14705 (Zugang: Offen)
 

Details im Forschungsportal „Research@Leibniz University“